Kancho Shokei Matsui – Präsident des IKO Kyokushinkaikan

Kancho Shokei Matsui – Präsident des IKO Kyokushinkaikan

Shokei (Akiyoshi) Matsui begann im Alter von 13 Jahren mit Kyokushin Karate. 1976 trat er dem Kita Nagare-Yama Dojo in der japanischen Präfektur Chiba bei und schaffte es, in etwas mehr als einem Jahr den Shodan (erster Grad) zu erlangen. 1980 belegte Matsui im Alter von 17 Jahren den vierten Platz bei den 12. All Japan Open Karate Championships. Bald darauf wurde er Chefausbilder der Internationalen Kyokushin-Hauptschule „Honbu“ Dojo in Tokio, Japan.

Sowohl 1981 als auch 1982 belegte Matsui bei All Japan Open Karate Championships den 3. Platz und 1983 bei derselben Veranstaltung den 8 Platz. Er erlangte weltweite Anerkennung und Bewunderung für seinen erstaunlichen Kampfgeist, seine Kraft und Entschlossenheit, als er 1984 beim 3. World Open Karate Tournament einen bemerkenswerten dritten Platz belegte. In den Jahren 1985 und 1986 gewann er jeweils die All Japan Championships und absolvierte die ultimative Kyokushin-Herausforderung, den „100-Man-Kumite“, in Rekordzeit. In Japan wurde er als „unvergleichliches Genie“ bekannt, als einer, den es nur einmal in einer Ära gibt, und 1987 wurde er der jüngste Weltmeister aller Zeiten.

Im Mai 1992 eröffnete Matsui seine eigene Schule in Asakusa, Tokio, und wurde später von Sosai Mas Oyama zum Abteilungsleiter ernannt. Am 26. April 1994 verstarb der Gründer Sosai Mas Oyama und überließ die Leitung der weltweiten Organisation an Matsui, der „Kancho“ (Direktor) wurde. Nach dem frühen Tod von Sosai und trotz der gut dokumentierten Gegenreaktion bezüglich seiner Ernennung, strebte Kancho Matsui in diesem Jahr nach vorne und veranstaltete das 11. All Japan Weight Tournament und die 27. All Japan Championships, letztere mit einem Rekord von 16.000 Zuschauern. Im folgenden Jahr veranstaltete er das äußerst erfolgreiche 6. World Open Karate Tournament, an dem 168 Kämpfer aus der ganzen Welt teilnahmen und mehr als 25.000 Zuschauer anwesend waren. Kancho Shokei Matsui hat zahlreiche bahnbrechende Kampfsportveranstaltungen geplant, organisiert und der Welt präsentiert, darunter die „World Cup“-Team-Karate-Meisterschaften, die „Women’s World Karate Championships“, die „World Weight Category Karate Championships“, die „International Senior Karate Championships“, die „International Kata Championships“ und die „International Youth Karate Championships“, an denen fast 2000 Wettkämpfer im Alter von 4 bis 17 Jahren aus der ganzen Welt teilnahmen. Diese Veranstaltungen führen das große Erbe fort, das Mas Oyama mit der Ausrichtung des alle vier Jahre stattfindenden World Open Karate Tournament begonnen hat, einer Veranstaltung, die sich zum größten, angesehensten und renommiertesten Kampfsportwettbewerb der Welt entwickelt hat.

Derzeit hat die Internationale Karateorganisation über 12 Millionen Mitglieder in 125 Ländern. Während er die Organisation vom Hauptsitz in Japan aus leitet, reist Kancho Matsui zu den Zweigstellen rund um den Globus, um zu lehren und den Geist des Kyokushin-Weges in allen Ländern und Kulturen zu verbreiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.